Beziehung verbessern: Mit Achtsamkeit Beziehungen stärken

Beziehung verbessern

Beziehung verbessern: Mit Achtsamkeit Beziehungen stärken

Eine Beziehung verbessern. Viele Menschen finden, dass Achtsamkeit ein Schlüssel ist, um mit Stress und Ängsten umzugehen, vielleicht sogar ihre eigene Produktivität zu steigern oder Unsicherheiten zu bewältigen. Es gibt aber auch andere Vorteile der Achtsamkeit.

Andere bemerken, dass das Praktizieren von Achtsamkeit tatsächlich dazu beitragen kann, Beziehungen zu verbessern, die sie haben. Sei es eine Beziehung zu Familie, Freunden, Mitarbeitern und Kollegen oder natürlich auch die Beziehung verbessern zum Partner.

Beziehungen können so komplex und sehr schwer zu navigieren sein. Tatsächlich verbringen viele von uns so viel Zeit damit herauszufinden, wie wir die Beziehungen in unserem Leben gut gestalten können. In vielen Fällen gelingt uns das nicht gut, egal wie sehr wir es versuchen.

Es gibt viele Gründe, warum das Navigieren in den Strudeln und Stromschnellen der Beziehungen einen solchen Kampf darstellt. Einer der größten Gründe ist oft das Verstellen der Sicht auf den anderen durch eigene Wünsche und Bedürfnisse.

Den Schlüssel zur Arbeit an externen Beziehungen finden wir oft in der Beschäftigung mit der Beziehung, die wir mit uns selbst haben. Wenn wir mit uns selbst bewusster („selbst-bewusster“) umgehen, dann können wir lernen, einfühlender, mitfühlender, verständnisvoller und liebevoller zu sein. Wie gehen wir mit uns selbst um? Nehmen wir das wahr? Und holen wir uns den Umgang mit uns selbst ins Bewusstsein? Was machen wir damit? Wie gehen wir mit unserem inneren Kritiker um?

Ausgehend von einem Bewusstsein über die Beziehung zu sich selbst, kann man dann auch die Beziehungen zu anderen in den Blick nehmen. Um eine Beziehung verbessern zu können, gibt es einige Ansätze.

Beziehung verbessern durch besseres Zuhören

Leider sind die meisten Menschen, egal wie sehr sie es versuchen, oft nicht wirklich gute Zuhörer. Die meisten Leute hören nicht wirklich zu, sie denken nur darüber nach, wie sie auf das bereits Gesagt reagieren werden oder warten, bis eine kleine Lücke entsteht und sie endlich an der Reihe sind.

Dies geschieht nicht aus Herzlosigkeit, sondern weil unser Geist dazu neigt, sich auf das zu konzentrieren, was an eigenen Assoziationen in uns anspringt und nicht auf den gegenwärtigen Augenblick und das, was diesen Augenblick ausmacht.

Achtsamkeit kann helfen, diesen Geist zu trainieren, in der Gegenwart zu bleiben. So können wir ein besserer Zuhörer sein. Wenn es eine Sache gibt, die jeder Beziehung, ob freundschaftlich oder als Paar, drastisch helfen kann, dann ist es besseres (im Sinne von achtsamerem) Zuhören.

Beziehung verbessern durch ein Bewusstsein, was man sagt

Achtsames Zuhören kann helfen, mehr auf das zu achten, was du sagst. Wie oft hat sich in einer Beziehung ein Konflikt entwickelt, nur weil du etwas gesagt hast, ohne darüber nachzudenken, wie es klingt oder klingen könnte? Wie viele Konflikte begannen mit einem einfachen Missverständnis?

Das ist vielleicht einer der größten Gründe für die Spannungen in den Beziehungen vieler Menschen. Wenn du bewusster bzw. achtsamer in deinem Alltag unterwegs bist, dann wirst du auch eher dazu in der Lage sein darauf zu achten, was du sagst und wie es beim anderen ankommt oder ankommen könnte? Gute Kommunikation ist der Schlüssel zu jeder guten Beziehung und ein guter Ausgangspunkt ist es, vorsichtiger mit dem zu sein, was man sagt.

Beziehung verbessern durch Dankbarkeit

Achtsamkeit bedeutet, in der Gegenwart, im jetzigen Moment zu sein, im Hier und Jetzt. Achtsamkeit kann dich lehren, wertschätzend und dankbar dafür zu sein, wo du im Leben gerade stehst und was gerade vor dir liegt, wie das Essen und das Dach über dem Kopf.

Diese Dankbarkeit und Wertschätzung für die Dinge, die manchmal so selbstverständlich und deswegen unbeachtet sind, kann sich fortsetzen in Dankbarkeit und Wertschätzung für die Beziehungen, die wir zu anderen haben.

Beziehungen können um ein vielfaches stärker werden, wenn wir dem Gegenüber mehr Wertschätzung entgegenbringen für das, was er tut, sagt und letztendlich für ihn selbst als Person.

Achtsamkeit ist dabei ein mächtiges Werkzeug. Für die Wahrnehmung der Beziehung zu sich selbst, für das Zuhören und Kommunizieren und für die Fähigkeit, dankbar und wertschätzend zu sein.

Und es ist so einfach zu üben, dass man nur ein paar Minuten am Tag braucht, um zu meditieren, still zu sitzen oder einfach nur einen bewussten Spaziergang zu machen. Wenn es dir gelingt, mehr im Moment zu sein, den Augenblick zu erfassen, dann hat das nicht nur einen starken Einfluss auf dein eigenes Leben, sondern auch auf das Leben derer, mit denen du in Beziehung stehst.

Zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Achtsamkeit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.