Innere Ruhe – Wie Sie trotz Stress und Herausforderungen im Leben innere Ruhe, Gelassenheit und Entspannung finden.

Yin Zen als Einstieg zu mehr innerer Ruhe durch Meditation

Yin Zen als Einstieg zu mehr innerer Ruhe durch Meditation

Stress und Überforderung durch permanente Erreichbarkeit – keine innere Ruhe

Immer häufiger fühlt man sich gestresst – ohne innere Ruhe und an manchen Tagen vielleicht sogar überfordert. Es gibt immer etwas zu erledigen, das Telefon läutet, Nachrichten kommen rein, das Postfach quillt über, irgendjemand will wieder was von einem und der Tag scheint oft zu kurz zu sein, um alles bewältigen zu können. Irgendwie hat man sich an den Trubel gewöhnt und merkt gar nicht mehr, dass man durch sein eigenes Leben hetzt .

Bedürfnis nach Entspannung – Innere Ruhe

Vielleicht entsteht manchmal das Bedürfnis, runterkommen und abschalten zu wollen, trotzdem checkt man morgens beim Frühstück schon wieder Nachrichten und Emails und möglicherweise plärrt im Hintergrund auch noch das Radio oder der Fernseher.

Balance zwischen Belastung und Ruhe

Wenn die Balance zwischen Belastung und Ruhe fehlt, ist das Nervensystem überfordert, wir fühlen uns innerlich unruhig, nervös und altern entsprechend schneller. Dieser Zustand lässt enorm viel Energie verpuffen und trennt uns von uns selbst und unseren Bedürfnissen.

Wie Sie durch Zen-Meditation innere Ruhe erlangen und sich selbst in tiefer Verbindung spüren.

Innere Ruhe

Zen-Meditation bringt innere Ruhe und schafft eine Verbindung zum eigenen Selbst. Durch regelmäßige Zen-Übung wird man bald gelassener, kann sich leichter entspannen und man nimmt seinen Körper und die eigenen Bedürfnisse immer besser wahr.

◦ Sie üben unter Anleitung Zazen, das ist die Zen-Meditation, im Zen spricht man auch von der Form. Das bedeutet, dass Sie genau lernen, wie Sie Ihren Köper einsetzen und die rechte Haltung einnehmen. Sie werden verschiedene Sitzarten ausprobieren und bestimmt die für Sie passende finden. Die Form ist deshalb so wichtig, weil Ihr Körper sozusagen das ruhige Gefäß bildet, damit Ihr Geist still werden kann. Sie üben Zazen in der Meditationshalle, das ist der Zen-Trainingsraum und wird Zendo genannt.

◦ Sie lernen, nachdem die Form geübt wurde, die ersten Zen-Übungen. Das bedeutet, dass Sie erfahren, was im stillen Sitzen, also im Zazen, in der Meditation zu tun ist. Sie bekommen eine oder mehrere Übungen, auf die Sie sich in der Meditation konzentrieren, um zu entspannen, zur Ruhe zu kommen und um früher oder später und durch Übunge den Geist still werden zu lassen. Diese Übungen können Sie dann natürlich zu Hause weitertrainieren.

◦ Sie lernen, wie Sie durch Zen-Meditation und Zen-Übung nicht nur innere Ruhe finden, sondern auch tiefe Verbindung zu sich selbst aufbauen.

◦ Sie lernen Methoden, wie Sie Kraft und Energie aufbauen können. So entstehen in weiterer Folge Klarheit, Konzentration und Fokussierung.

◦ Sie erhalten konkrete Anregungen, wie Sie den Zen-Weg in Ihr Leben einbinden können. Dadurch fällt es Ihnen immer leichter, innere Ruhe herzustellen und auch in stressigen Situationen zu bewahren. Sie finden sich selbst, erlangen mehr Selbstvertrauen und können mit der Zeit besser erkennen und vielleicht auch zeigen, wer Sie wirklich sind.

Eine Teilnehmerstimme:

 Maria Lenz, Inhaberin des Fitness-Studios Vita Club in Berchtesgaden
„Bereits während meines ersten Zen-Seminars im September 2014 fühlte ich mich ruhiger und konzentrierter. Seitdem wende ich die Techniken, die ich im Seminar gelernt habe, im täglichen Leben an. Ich bin klarer und gelassener geworden. Ich weiß, was ich will und habe die Kraft, das auch umzusetzen.“

Seminar-Tipp: 1-Tages-Einstiegsseminar
http://yin-zen.de/1-tages-einstiegsseminar/

Zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Innere Ruhe – Wie Sie trotz Stress und Herausforderungen im Leben innere Ruhe, Gelassenheit und Entspannung finden.

  1. Sandra sagt:

    …. das ist ein sehr schöner Beitrag. Danke dafür!

    Sandra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.