Horx: Die Ära der Achtsamkeit

Klostergang

Achtsamkeit: Mehr als ein Trend

Die Wiedereroberung des Selbst

Achtsamkeit liegt im Trend. Eine Behauptung, die uns vielerorts begegnet. Weil der Begriff „Trend“ schon fast inflationär gebraucht wird. Aber worum handelt es sich bei einem Trend tatsächlich und wie entstehen solch „irritierenden Phänomene“? Die Achtsamkeit als Trend greift der Zukunftsforscher Matthias Horx in seinem Essay „Die Ära der Achtsamkeit“ auf. Für ihn stellt die Achtsamkeit den Gegentrend zum Zeitalter der digitalen und medialen Überreizung dar.

Die gestiegene Popularität von Achtsamkeit bzw. Mindfulness zeigt sich aus seiner Sicht anhand von über 30 Millionen Suchergebnissen bei Google, unzähligen Zeitungsartikeln und Titelseiten bis hin zu Marina Abramovic, die als Künstlerin der neuen Achtsamkeit bezeichnet wird. Auch im Business Bereich sieht Horx die Anzeichen der neuen Achtsamkeits-Kultur: So werden die Heerscharen an McKinsey Beratern gerade von den Achtsamkeitstrainern verdrängt.

Horx geht außerdem darauf ein, was die Evolution des Internets mit Achtsamkeit zu tun hat und wie mit ihr die Wiedereroberung des Selbst gelingen kann – mehr wollen wir an dieser Stelle nicht vorwegnehmen.

Essay von Matthias Horx: Die Ära der Achtsamkeit

Wir können jedem Achtsamkeitsinteressierten den sehr lesenswerten Essay nur ans Herz legen. Nicht ganz leichte Kost, dennoch: lesenswert.

Link zum Essay

Quelle: Blog.7mind.de

Zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Aus den Medien abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Horx: Die Ära der Achtsamkeit

  1. Pingback: Achtsamkeit und Meditation in der Wissenschaft - ein StreifzugZen Südpfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.