Neujahr – Der Minimalismus einer leeren Leinwand

Neujahr Neujahr – Wie eine leere Leinwand

Neujahr, eigentlich nur ein Datum. Ein Datum, dem wir mehr Bedeutung geben als anderen Tagen im Jahr. Es folgt auf das Jahresende, die Zwischenzeit zwischen den Jahren und vielleicht auf eine rauschende Silvesternacht. Das machte Neujahr zu mehr als nur einem beliebigen Datum. Neujahr fühlt sich für die meisten von uns wie ein Neuanfang an.

Minimalismus – Der Zauber einer leeren Seite

Der Neuanfang des Neujahrs hat etwas Minimalistisches. Wie ein leeres Stück Papier oder eine leere Leinwand auf der wir alles tun, alles zeichnen oder ausmalen können, was wir möchten. Unser Leben neu zeichnen.

„Eine leere Leinwand ist niemals leer. Sie ist voller Möglichkeiten.“

Wir können ganz neu beginnen. Das Jahr mit etwas Neuem beginnen. Ein neues Leben beginnen, wenn wir wollen.

Neujahr ist immer

Diese Gedanken verbinden wir mit diesem speziellen Datum, mit Neujahr. Tatsächlich steht uns die Möglichkeit für einen Neubeginn jederzeit zur Verfügung. Wir können in jeder Sekunde des Lebens entscheiden, die Richtung zu wechseln, etwas anders zu machen, Gewohnheiten sein zu lassen. Neu zu beginnen, eine neue Leinwand mit der Kunst, den Inhalten befüllen, zu denen es uns zieht und zu denen wir aufbrechen wollen. Jeder Augenblick des Lebens bietet uns diese Entscheidungsmöglichkeit. An Neujahr wird uns das nur besonders deutlich.

Ein leeres Haus einrichten

Wir können uns das neue Jahre auch als leeres Haus vorstellen, das wir neu einrichten können. Wir können von vorne anfangen, alles wegwerfen und nur das in dieses leere Haus stellen, was uns am wichtigsten erscheint, und nichts weiter.

Was würdest Du hineinstellen wollen? Was möchtest Du mit der minimalistischen, leeren Leinwand dieses neuen Jahres machen?

Willst Du es mit Ablenkungen füllen? Oder willst Du Dich auf die wichtigen Dinge Deiner Arbeit, Deiner Beziehungen oder der von Dir gemachten Zusagen beschränken?

Möchtest Du Dich gefangen nehmen lassen von den ebenso kurzen wie kurzlebigen Social Media Nachrichten? Oder doch auch wieder lange Artikel und Bücher lesen? Vielleicht selbst etwas Neues schaffen?

Willst Du bewusster, achtsamer und mitfühlender sein? Mehr mit ganzem Herzen in Deinen Beziehungen?

Möchtest Du aktiver sein, mehr Bewegung in Deinem Leben haben? Dich gesünder ernähren und bewusster Konsumieren?

Möchtest Du vielleicht mehr eigene Zeit haben? Vielleicht für die Meditation?

Oder möchtest Du Dich in Deiner Arbeit auf das konzentrieren, was wichtig und sinnvoll ist?

Oder das Leben einfacher machen?

Nun, es ist Dein Haus, das Du einrichtest. Deine Leinwand, die Du gestalten kannst.

Es könnte eine gute Idee sein, Dir aus den Möglichkeiten eine Handvoll auszuwählen und diese über das Jahr zu verteilen. Überfülle das Jahr nicht mit einer Liste von 20 Dingen, die Du tun oder lassen möchtest. Genieße den Raum auf der leeren Seite.

Es ist eine schöne Zeit, um dein Leben neu zu gestalten. Heute. Jetzt.

MBSR Kurs und Vortrag 2018Zurück zur Übersicht

Dieser Beitrag wurde unter Achtsamkeit veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.